Mitglied der Unabhängigen Opferschutzkommission

Caroline List

Mag. Caroline List, geboren 1964, 1974-1982 Gymnasium der Ursulinen, Graz, 1987 Sponsion zum Magister der Rechtswissenschaften an der Karl-Franzens-Universität Graz.
1993 Ernennung zur (ersten weiblichen) Richterin des Landesgerichtes für Strafsachen Graz, Untersuchungsrichterin mit allgemeiner Zuständigkeit, 2000 Übernahme einer Hauptverhandlungsabteilung mit Spezialzuständigkeit für Verbrechen gegen die Sittlichkeit, 2002 Wechsel auf eine Abteilung mit allgemeiner Zuständigkeit, 2003 Ernennung zur Richterin des Oberlandesgerichtes Graz, Tätigkeitsbereich: Rechtsmittel in Strafsachen.
2000 Gründung des Vereins „Interdisziplinäres Forum gegen Sexuellen Missbrauch“ im Zusammenhang mit der Übernahme der damals gesetzlich neu implementierten Sittlichkeitsabteilung gemeinsam mit Dr. Ursula Grohs und Mag. Elisabeth Juschitz. Von 2003 bis 2006 stellvertretende Obfrau des Vereins Hilfe für Eltern und Kinder – Kinderschutzzentrum Graz.
Verfassung eines Kommentars im Rahmen des Salzburger Kommentars zum StGB , Herausgeber H. Hinterhofer und C. Rosbaud zu den Bestimmungen §§213 bis 220b StGB (Kuppelei, Sexuelle Belästigung u.a.)

E-Mail: caroline.list@opfer-schutz.at

"Im Zusammenhang mit meiner  beruflichen Tätigkeit habe ich mich aktiv an Kinderschutzprojekten und insbesondere an der Förderung des Schutzes und der Begleitung von Opfern sexuellen Missbrauchs beteiligt und möchte die dadurch gewonnene Expertise in der Berücksichtigung der besonderen Opfererwartungen gerne in die Arbeit  dieses ambitionierten Projekts einbringen."

zurück

 

Die weiteren
Kommissionsmitglieder

Brigitte Bierlein

Hubert Feichtlbauer

Reinhard Haller

Udo Jesionek

Ulla Konrad

Werner Leixnering

Kurt Scholz