Herzlich willkommen

auf der Webseite der Unabhängigen Opferschutzanwaltschaft!

Die Unabhängige Opferschutzanwaltschaft ist eine zivilgesellschaftliche Einrichtung, die frei und autonom agiert. Sie steht allen Opfern von Missbrauch und Gewalt in Kirche und Gesellschaft in Österreich zur Verfügung und will rasch und wirksam helfen.

Die Unabhängige Opferschutzanwaltschaft und Unabhängige Opferschutzkommission ergreifen und beschließen Maßnahmen und Initiativen – insbesondere auch finanzielle und therapeutische – im Interesse von Betroffenen, die im Kindes- oder Jugendalter Opfer von Missbrauch oder Gewalt durch VertreterInnen und Einrichtungen der katholischen Kirche in Österreich geworden sind.

Sie sind betroffen?
Die Ombudsstellen der Diözesen nehmen Ihre Meldungen vertrauensvoll entgegen und geben diese auf Wunsch an uns weiter. Hier finden Sie Ihre Ansprechpartner bei den Ombudsstellen.

Erfreulicherweise haben in letzten Monaten nach dem Beispiel der Unabhängigen Opferschutzanwaltschaft auch alle österreichischen Bundesländer Anlaufstellen für Opfer und Betroffene von Missbrauch und Gewalt in Landeseinrichtungen geschaffen, auf die wir gerne unter Links verweisen.

Die Unabhängige Opferschutzanwaltschaft wird von Waltraud Klasnic geleitet, die sich bei ihren Aktivitäten auf die Entscheidungen und Empfehlungen der Unabhängigen Opferschutzkommission stützt, deren Vorsitzende sie ist. Die Unabhängige Opferschutzkommission besteht aus angesehenen und fachlich kompetenten Persönlichkeiten vor allem aus den Bereichen Recht, Psychologie, Medizin, Pädagogik und Sozialarbeit. Ihr gehören an:

Dr. Brigitte Bierlein
Vizepräsidentin des Verfassungsgerichtshofes
Dr. Hubert Feichtlbauer
Publizist und ehemaliger Vorsitzender der Plattform "Wir sind Kirche"
Univ.-Prof. Dr. Reinhard Haller
Psychiater und Neurologe
Hon.-Prof. Dr. Udo Jesionek
Präsident der größten Opferhilfsorganisation "Weißer Ring"
Mag. Ulla Konrad
langjährige Präsidentin des Berufsverbandes Österreichischer Psychologinnen und Psychologen, Vorstand Concordia Privatstifung
Dr. Werner Leixnering
langjähriger Leiter der Abteilung für Jugendpsychiatrie der Landes-Nervenklinik in Linz
Mag. Caroline List
Richterin am Oberlandesgericht Graz, Mitbegründerin des „Forums gegen Sexuellen Missbrauch"
Dr. Kurt Scholz
Langjähriger Präsident des Wiener Stadtschulrates und Restitutionsbeauftragter der Stadt Wien, Kuratoriumsvorsitzender des Zukunftsfonds der Republik Österreich

Die Unabhängige Opferschutzanwältin und die Unabhängige Opferschutzkommission
arbeiten ehrenamtlich.

Kontakt zur Opferschutzanwaltschaft:

Telefon NEU:
0664 / 980 78 17 (Mo-Fr 9-12 Uhr)

E-Mail: office@opfer-schutz.at

Bösendorferstraße 4/3/Tür 18
1010 Wien

Studie veröffentlicht
Ab sofort ist auf der Homepage der Universität Wien die Studie "Psychotraumatologische Fragestellungen zu Gewalt und Missbrauch in der katholischen Kirche" veröffentlicht und unter diesem Link abrufbar.
Leiterin der vom Jubiläumsfonds der Nationalbank geförderten Studie war Ass.-Prof. Dr. Brigitte Lueger-Schuster.
Weitere Informationen zur wissenschaftlichen Begleitforschung der Universität Wien können hier nachgelesen werden.

 

Aktuelles

Neue Telefonnummer:
0664 / 980 78 17
(Mo-Fr 9-12 Uhr)
- -

Stellungnahme zum Entwurf für Heimopferrentengesetz
Entwurf für Heimopferrentengesetz ist ein wichtiger Schritt der staatlichen Anerkennung schweren Unrechts und unermesslichen Leids
Gleichbehandlung der Opfer – Sensible Datenschutzfragen – Bewusstseinsbildung und Prävention weiter prioritär

Lesen Sie weiter
- - -

Aufgaben Opferschutz 2017
„Es kann, darf und wird keinen Schlussstrich geben, sondern es geht um ehrliche Aufarbeitung der Vergangenheit und wirksame Hilfe, aber insbesondere auch um Prävention und Bewusstseinsbildung“. Diese Sätze von Waltraud Klasnic in der Begleitbroschüre zum Staatsakt „Geste der Verantwortung“ am 17. November 2016 sind das Leitmotiv der Tätigkeit der Unabhängigen Opferschutzanwaltschaft 2017.

Lesen Sie weiter
- - -

Opferschutz und katholische Soziallehre
In der im Dezember 2016 erschienen Ausgabe der Zeitschrift „Gesellschaft & Politik“ des Dr. Karl Kummer Institutes veröffentliche Opferschutzanwältin Waltraud Klasnic einen Grundsatzartikel, der hier abgerufen werden kann.
- - -

Klasnic: Veranstaltung im Parlament richtiges und wichtiges Signal
Opferschutzanwältin begrüßt Einladung der Nationalratspräsidentin.

Lesen Sie mehr
- - -

Bundespräsident ehrt Klasnic-Kommission
Fischer: Unabhängige Opferschutzkommission hat "Pionierarbeit" geleistet und wurde zum Vorbild für Gebietskörperschaften.

Lesen Sie die OTS-Aussendung
- - -

"Mir fehlten die Worte"
Bericht in den OÖN über den Missbrauch in der Kirche. Eine Bilanz nach sechs Jahren UOA.

Lesen Sie den Artikel
- - -

Papst empfing Unabhängige Opferschutzkommission
Unabhängige Opferschutzkommission berichtete über sechsjährige Tätigkeit und gilt weltweit innerhalb der katholischen Kirche als Vorbild.

Lesen Sie den Kathpress-Artikel
- - -

5 Jahre Unabhängige Opferschutzkommission - eine APA-Zwischenbilanz:
Die von Kardinal Christoph Schönborn zur Aufarbeitung von Missbrauchsfällen in der Kirche eingesetzte Opferschutzanwaltschaft wird im April fünf Jahre alt. In einem am 4. April 2015 veröffentlichten APA-Interview zieht deren Vorsitzende Waltraud Klasnic eine positive Bilanz: "Der Kardinal hat das einzig Richtige getan." Rund 1.700 Fälle hat die Kommission bearbeitet, 16,8 Mio. Euro an finanzieller Hilfe wurde von der Kirche zuerkannt.

Lesen Sie mehr
- - -

Unabhängige Kommission und Anwaltschaft
Der Oberste Gerichtshof hat in einer Entscheidung zu Jahresanfang klargestellt, dass die Unabhängige Opferschutzkommission und Opferschutzanwaltschaft diese Bezeichnungen zu Recht führen. Dies war von Gegnern der Kommission bestritten worden. Ihre diesbezügliche Klage wurde in allen Instanzen abgewiesen.

Lesen Sie mehr
- - -

Waltraud Klasnic und die Mitglieder der Unabhängigen Opferschutzkommission präsentierten am Dienstag, 19. November 2013 das Buch „Missbrauch und Gewalt“ mit dem den Inhalt bereits klar umschreibenden Untertitel „Erschütternde Erfahrungen und notwendige Konsequenzen“.

Lesen Sie mehr
- - -

Waltraud Klasnic wurde am 5. Juni 2013 im Parlament mit dem Leopold Kunschak Preis ausgezeichnet. Die Vorsitzende der Unabhängigen Opferschutzanwaltschaft und Präsidentin von Hospiz Österreich forderte dabei die Einrichtung eines „Präventionsbeirates.“

Lesen Sie mehr
- - -

Symposium „Prävention von Missbrauch und Gewalt – ein gesamtgesellschaftliches Anliegen“ am 26.2. im Haus der Industrie, Wien: Bericht, Unterlagen und alle Beiträge im O-Ton sind verfügbar.

Lesen Sie mehr
- - -

Aktuelle Kathpress-Meldung zu Bearbeitungsstand, bisherigen Ergebnissen und künftigen Aktivitäten der Unabhängigen Opferschutzanwaltschaft.

Lesen Sie mehr
- - -

Studie veröffentlicht
Ab sofort ist auf der Homepage der Universität Wien die Studie "Psychotraumatologische Fragestellungen zu Gewalt und Missbrauch in der katholischen Kirche" veröffentlicht und unter diesem Link abrufbar.
Leiterin der vom Jubiläumsfonds der Nationalbank geförderten Studie war Ass.-Prof. Dr. Brigitte Lueger-Schuster.
- - -

Mitglieder der Unabhängigen Opferschutzkommission übergaben den Zwischenbericht an Bundespräsident Dr. Heinz Fischer. Auch die Forderung nach einer Präventionsplattform wird wiederholt ausgesprochen.

Lesen Sie mehr
- - -

Am Dienstag, 17.4.2012 fand eine PK zu 2 Jahren Tätigkeit Unab. Opferschutzanwaltschaft und -kommission inkl. Präsentation eines Zwischenberichtes statt.
Pressemitteilung
Gesamter Zwischenbericht
- - -

Waltraud Klasnic fordert staatliche Kommission / Aktuelle Zahlen und Informationen (via APA)

Lesen Sie mehr
- - -

Zahl der Meldungen stark rückläufig (Kathpress-Aussendung)

Lesen Sie mehr
- - -

Stellungnahme "Finanzielle Hilfe für minderjährige Opfer".

Lesen Sie mehr
- - -

Waltraud Klasnic im profil-Interview am 27.06.11.

Lesen Sie mehr
- - -

Medieninformation vom 9. Jun. 11: Stellungnahme zur Einstellungs-entscheidung der STA Wien.

Lesen Sie mehr
- - -

Ab 1. Juni Erstmeldungen an die unabhängig gestellten diözesanen Ombudsstellen, neue Bürozeiten Mehr

Im Rahmen einer Pressekonferenz am 13.4.2011 berichteten die Unabhänige Opferschutzwältin Waltraud Klasnic und die Kommissionsmitglieder über die Tätigkeiten, bisherigen Ergebnisse und Erkenntnisse in einem Jahr Opferschutzanwaltschaft.

Pressemitteilung vom 13.4.2011
1-Jahres-Statistik
Grundsätze für Entscheidungen
- - -

Aussendung der kathpress "Im Zweifel für das Opfer" 08.03.11

Interview von Kommissionsmitglied Dr. Kurt Scholz am 09.03.11 auf Ö1

Medieninformation vom 14. Feb. 11: Weitere finanzielle Hilfeleistungen, bitte Betroffene bis 31.5.11 melden, Arbeitsweise intensiviert.

Lesen Sie mehr
- - -

Interview mit Opferschutzanwältin Waltraud Klasnic am 29.12.10 im Ö1 Morgenjournal.

Nachlesen
- - -

Medieninformation vom 23. Dez. 10 mit Zwischenbilanz über die Tätigkeiten 2010.

Lesen Sie mehr
- - -

Kardinal Schönborn setzt keine Obergrenze für Missbrauchsopfer-Stiftung.

Lesen Sie mehr
- - -

Nach Tirol und Wien sind auch Vorarlberg und Kärnten zur finanziellen Hilfe bereit.

Lesen Sie mehr
- - -

Die Initiative von Tirols LH Günther Platter ist ein wichtiges Signal für die öffentliche Hand.

Lesen Sie mehr
- - -

Opferschutzanwältin Waltraud Klasnic spricht zu aktuellen Themen am 10. Juli im Ö1-Mittagsjournal.

Nachhören/Nachlesen
- - -

in der Medieninformation vom 25. Juni 2010 gibt die Unabhängige Opferschutzanwaltschaft ein konkretes Opferhilfsmodell bekannt.

Lesen Sie mehr
- - -

Am Montag, 26. April 2010 hat die Unabhängige Opferschutzanwältin Waltraud Klasnic die Mitglieder der Unabhängien Opferschutz-kommission präsentiert.

Presse-Bericht mit Foto

Die Kommission